Sie sind momentan in:

Paul Heller

JOE ZAWINUL:
"Das Solo von Paul Heller ist enorm. Er hat unglaublich gespielt. Das ist wirklich ein Master-Piece dieses Solo - total Weltklasse."
(Joe Zawinul im Interview für “Jazzpodium“, Ausgabe Dez./06).

BOB BROOKMEYER:
"Finding Paul in 1994 was a new beginning for me and the instrument.
He looks like an angel plays like the devil."
(liner notes zur New Art Orchestra CD “Get Well Soon“)

MICHAEL BRECKER:
"Hey Paul, Thanks for the wonderful CD. You continue to amaze!
Beautiful writing - outrageously great playing.
It will accompany me on the road, and help me to stay inspired."

BOB BROOKMEYER:
"If I could play like that, I would !"

LEE KONITZ:
"Paul is a highly sophisticated musician, who, in the years to come
will have much to contribute to the musical world."

 

PortraitDer Tenorsaxophonist, Komponist und Arrangeur Paul Heller (geboren am 21.April 1971 in Jülich) studierte von 1990 bis 1994 bei Wolfgang Engstfeld an der Musikhochschule in Köln, spielte 1987-1988 im LandesJugendJazzOrchester NRW und von 1989-1991 im Bundesjazzorchester unter der Ltg. von Peter Herbolzheimer.

1983 gewann er als Schlagzeuger, damals 12 Jahre alt, den 1. Preis beim Landeswettbewerb “Jugend jazzt“, NRW. Zwei weitere 1. Preise folgten 1985 und als Saxophonist im Jahr 1986.

1995 und 1998 erhielt Paul Heller den 1. Preis beim “Internationalen Kompositionswettbewerb von Monaco“ 1996 zeichnete ihn das Land Nordrhein Westfalen mit dem “ Kulturförderpreis des Landes Nordrhein Westfalen” aus.

1990 begann Paul Heller als professioneller Musiker zu arbeiten und spielte in den Big Bands von Thilo Berg, Jeff Cascaro, in der Bobby Burgess Big Band Explosion, dem Brussels Jazz Orchestra und ist seit der Gründung im Jahr 1994 Mitglied in Bob Brookmeyer!s New Art Orchestra

Als gefragter Solist spielte er mit so unterschiedlichen Musikerpersönlichkeiten wie:
Steve Swallow, Adam Nussbaum, Al Foster, Johnny Griffin, Roman Schwaller, Dusko Goykovich, Jimmy Cobb, Eddie Gomez, Volker Kriegel, Bennie Wallace, Ack van Rooyen, Kenny Werner, John Engels, Walter Norris, JoAnne Brackeen und mit seiner Partnerin in Musik und Leben, Fay Claassen.

Im Auftrag des Goethe-Instituts unternahm Paul Heller ausgedehnte Tourneen in der Türkei, in Mexiko, Sri Lanka, Indien und Bangladesch. Als Lehrer wird er bei vielen Jazzworkshops u.a. in Inzigkofen, Unna, Koblenz,
Jena, Dortmund, etc. eingeladen.
Von 2000-2005 war Paul Heller Hauptfachdozent für Jazzsaxophon an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.

Unter eigenem Namen veröffentlichte der Tenorsaxophonist, Komponist und Arrangeur bisher drei CDs mit u.a. Ack van Rooyen, Roberto DiGioia, Franco Ambrosetti, Jochen Rückert, Wolfgang Haffner, Achim Kaufmann, John Hollenbeck und seinem Bruder, dem Bassisten Ingmar Heller.

Als Sideman ist Paul Heller auf über 40 CDs und unzähligen Radio- und TVProduktionen vertreten.

Seit 2005 ist Paul Heller festes Mitglied der WDR Big Band, leitet seit 15 Jahren zusammen mit Ack van Rooyen das gemeinsame Paul Heller-Ack van Rooyen Quintett und ist auch als Sideman einer der gefragtesten Musiker der jüngeren Generation.

www.paul-heller.com

CDs

  1. Paul Heller
    16.00 €
  2. Paul Heller -Kaleidoscope
    16.00 €
  3. Ack van Rooyen/Paul Heller - Celebration
    16.00 €
  4. Paul Heller - special edtion vol.: 1
    16.00 €
  5. Paul Heller Special Edition Vol. 2
    16.00 €
  6. Paul Heller special edition Vol.: 3
    16.00 €
  7. Ack van Rooyen & Paul Heller 4tet
    19.90 €
  8. Paul Heller trio
    16.00 €
  9. Paul Heller - good times
    16.00 €

Termine

Seiten durchsuchen

Sie haben keinen Artikel im Warenkorb.

Termine

17.11.2017, Catharsis 5tet
Charleroi - Palais des Beaux Arts

mehr